Hellwach mit 80 km/h e.V.

Herzlich willkommen auf unserer Homepage! 


Sie können alle hinterlegten Informationen über den jeweiligen Artikel downloaden.



 

12.02.2018, 14.18 Uhr

 

💔

 

Ein Tag, an dem das Glück zerbrach.
Buchbestellung: Max Achzig - 40 Tonnen Verantwortung 
Ein fataler und vermeidbarer Lkw-Unfall mit vier toten Pkw-Insassen am Rosenmontag 2018 gab den Ausschlag zur Gründung des Vereins
„Hellwach mit 80 km/h e. V.“
Lesen Sie, wie solch ein tragischer Unfall an einem Stauende das Leben von so vielen Menschen belastet, aber auch ein Weckruf sein kann, mehr für die Verkehrssicherheit zu tun und der Vision Zero näher zu kommen.
Das Buch zeigt auf, wie dies mit der Max Achtzig Idee erreichbar ist. Es kann als Begleitwerk im Rahmen der für Fahrer und Trainer gesetzlich vorgeschriebenen Schulungs- und Fortbildungsinhalte der Anlage 1, Ziffern 1.2, 1.3a und 3.1 der  Berufskraftfahrerqualifizierungsverordnung (BKrFQV) eingesetzt werden.
Das Buch wird empfohlen vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), von der Deutsche gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), vom Bundesvereband Spedition und Logistik (DSLV) und von der Deutschen Verkehrsunfallopferhilfe (VOD). 
Die Buchrezension von Prof. Dr. jur. Dieter Müller können Sie hier herunterladen.
Sie können das mit dem adobe Reader ausfüllbare Bestellformular hier downloaden und Ihre Bestellung an info@hellwach-mit-80-kmh.de abschicken. Der Einzelpreis beträgt 11 Euro plus Versandkosten. 

 


Gemeinsam für vorausschauendes und rücksichtsvolles Fahren
Gemeinsam für vorausschauendes und rücksichtsvolles Fahren

Aktuelles und Kampagnen


 

Buchpräsentation am 12.02.2024

Max Achtzig - 40 Tonnen Verantwortung

im Verwaltungsgebäude der Mannheimer Versicherung, unserem Vereinssitz.

 

Liebe Max Achtziger,

Liebe Freunde,

welch intensive Woche liegt hinter uns. 

Der Buchverkauf läuft und trotz eines Auslieferungsverzuges der Druckerei bis zum 26.02.2024 haben wir bereits verbindliche Kontingentbestellungen und Buchverkäufe im Volumen von 1.245 Exemplaren. Die Auflage ist 2.000 Bücher stark. Also trommeln, werben, überzeugen, drängen... Wir wollen in die zweite Auflage und die Vision Zero wartet. 

In unseren Sonderinfo haben wir unsere Veranstaltung und die Medienresonanz und alles was man sonst wissen muss zusammengefasst. Wir sind immer noch völlig beeindruckt.

Euer Max Achtzig Team

Download: Sonderinfo Info Brief 1/2024, Buchpräsentation.pdf-Datei


 

 

Sonderinfo zur NUFAM 2023

 

Hier können Sie den INFO-Brief 4/2023 downloaden.


Erste Botschafterin der Max Achtzig Idee im Güterverkehr

Martina Uhle fährt seit 16 Jahren unfallfrei durch Süd und Mitteleuropa und hat dabei mehr als 1,5 Mio. Fahrkilometer absolviert. Seit sechs Jahren fährt sie für unser Mitglied, die Spedition Rothermel in Östringen. Mit ihrem neuen ACTROS mit ABA5 liefert sie Salzprodukte im DACH-Gebiet und verbreitet ab sofort die Max-Achtzig-Idee im deutschsprachigen Raum als Vorbild für vorausschauendes und rücksichtsvolles Fahren. Zwei weitere Auflieger der Spedition werden wechselweise von ihren männlichen Kollegen durch Süddeutschland gezogen.

Das ist ein weiterer Meilenstein für eine breite Bewegung. Weitere Speditionsunternehmer werden folgen und bei der Aktion mitmachen. Eine Annäherung an die Vision Zero ist möglich. 

Die Pressemitteilung können Sie hier downloaden.

 

vl: Konrad Fischer, 1. Vorsitzender Hellwach mit 80 km/h e.V., Martina Uhle, Andreas Neher,
Fahrpersonaltrainer, Christian Rothermel, einer der beiden Geschäftsführer der Spedition


 

Max Achtzig fährt jetzt auch bei Amazon mit

Angesichts nicht enden wollender schwerer Unfälle am Stauende auf deutschen Transitrouten freuen wir uns über unsere neueste Kooperation mit dem Internetriesen AMAZON.

Wir erreichen damit zusätzlich hunderte von internationalen LKW-Fahrern und können diese im Rahmen der Max_Achtzig_Idee_2022 für ihre Gefahrenvorsorge in deren Muttersprache sensibilisieren.

 

Wir hoffen, dass uns diese Kooperation weitere Tore im Handelsgewerbe öffnet und unsere Initiative zu einer großen Bewegung anschwillt.

Die Pressemitteilung können Sie hier downloaden.


Stauunfälle sind in den allermeisten Fällen auf Augenblicksversagen des Fahrers zurückzuführen.
Der Unfalltod für den Fahrer kommt überwiegend ungebremst und mit Anlauf .
Verantwortlich sind nahezu ausschließlich Ablenkung und Sekundenschlaf.
Stress wirkt sich ungünstig auf das Schlafverhalten aus.
Ein fahrerfeindliches Rampenmanagement ist einer der größten Stressoren für den BKF.
Aber was unterscheidet ein fahrerfreundliches von einem fahrerfeindlichen Rampenmanagement?
Aus Diskussionsbeiträgen in Fahrerforen geht es überwiegend um:
• Ausgestaltung und Flexibilität der Zeitfenster
• Unangemessene Wartezeiten
• Persönlicher Umgang mit dem Fahrer an den Rampen
• Aufenthaltsqualität (Aufenthaltsraum für Fahrer, Verpflegungsmöglichkeit, Sanitäre Anlagen)
• Abladeverpflichtung (ohne dass es im Arbeitsvertrag festgehalten ist)
• Zeitdruck (Kontrollgerät auf Pause statt Arbeitszeit beim Abladen)
Hier downloaden: Umfragebeschreibung, Fragebogen. Ihr könnt den Fragebogen als Word-Datei downloaden und diesen ausgefüllt an info@hellwach-mit-80-kmh.de schicken oder direkt freitextlich unter den Stichworten "fahrerfreundlich" btw. "fahrerfeindlich" per Email antworten.
Die Umfrage ist anonym.

 

An alle, die es angeht!
An alle. die die Vision Zero unterstützen!
An alle die an einer reibungslosen Lieferkette interessiert sind!
An alle, denen an einer gesunden Rückkehr der Berufskraftfahrer liegt!
An alle, die bereit sind, sich auf ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme zurück zu besinnen!

 

Lasst uns 2023 zu einem Max Achtzig-Jahr machen. Helft mit bei der Bewegung für mehr Rücksichtnahme und vorausschauendes Fahren. Werdet mit eurem Unternehmen zu echten Max-Achtzigern.

 

Wie? Da ein Bild mehr sagen kann, als 1.000 Worte soll die Illustration unseres Max Achtzig, dem freundlichen Fahrer mit den zupackenden Händen und den hellwachen Augen, so bekannt werden, dass sie beim Betrachter genau und nicht weniger als unsere Ziele triggert. Dafür braucht es Partner und insbesondere finanzielle Werbemittel.

 

Lest dazu unseren neuen Info-Brief (download)

 

Es ist Zeit für Veränderung - Zeit am Leben zu bleiben.


Themen


 Liebe Berufskraftfahrer, 

nur ein gesunder Fahrer bringt seine Ware sicher ans Ziel. Was uns zu unserer Initiative motiviert, lest ihr hier.  


Wir haben die wesentlichen Gründe für das Zustandekommen der tödlichen Unfälle am Stauende und das in einem Expertenworkshop erarbeitete Sicherheitsregister selbst in einer illustrierten Handreichung zusammengefasst.

 

Das pdf-Dokument können Sie hier downloaden.

 

Der INFO-Brief 7/2022 steht hier bereit..

 

 

Bitte beteiligen Sie sich an der Verbreitung. 


 

Frage an die aktiven BKF und Bitte um sachliche Diskussion:

  • Nimmt der erschreckende Qualitätsverlust unter Fahrern tatsächlich zu?


Die uns zugesandten Schilderungen eines erfahrenen Fuhrparkleiters zu seinen Alltagserfahrungen offenbaren, dass es nicht einfach wird. Es muss aber Wege geben.

Hierzu stellen wir seine kritischen Anmerkungen  zur Diskussion (der Verfasser ist uns bekannt, bleibt aber anonym).

 

Der Text kann hier heruntergeladen werden.  

 

Bitte beteiligt euch an der Diskussion.

 

Praktikable (!), vielleicht auch neue Anregungen, die helfen, diese Smartphone-Sucht und damit den Tod am Stauende zu bekämpfen, können gerne per PN über Messenger oder per Email (info@hellwach-mit-80-kmh.de) mitgeteilt werden. 


Du brauchst Giganten, um Berge zu versetzten.
Starten wir eine Bewegung für vorausschauendes und rücksichtsvolles Fahren.
Nicht nur die LKW-Fahrer, nein alle Verkehrsteilnehmer sind angesprochen.
Lasst uns das Sterben am Stauende beenden
„Durch die aktive Unterstützung der Initiative „Hellwach mit 80 km/h“ verdeutlicht der DVR, dass der Güterkraftverkehr eine wichtige Rolle in der Gesellschaft wahrnimmt, die auf allen Ebenen Unterstützung und den notwendigen Respekt benötigt, um diesen verantwortungsvollen Auftrag unter sicheren Bedingungen durchführen zu können“, teilt sein Präsident Prof. Dr. Walter Eichendorf mit.

 

 

 

Info-Veranstaltung

 

"Unfallstopp im Schwerlastverkehr"

 

Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung haben wir unsere neueste Präventionskooperation mit unserem Mitglied,  der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik in Mannheim vorgestellt.

 

Gastredner war der Europaabgeordnete Ismail Ertug, profunder Kenner des europäischen Transportwesens und der sich aus Fortbildungsdefiziten, fehlendem Gefahrenradar und der mangelhaften Infrastruktur ergebenden Unfallrisiken.

 

Das Sonderinfo zur Veranstaltung können 'Sie hier downloaden.  


 

Nur wenn alle an der Versorgungskette für Güter und Waren Beteiligte Problembewusstsein entwickeln, wird das unnötige Sterben am Stauende aufhören. 

 

Ein alarmierender Anstieg um 46 Prozent und 70 tote Fahrer am Stauende im Jahr 2021 schreien nach Intervention. 

 

Unser Info-Brief  4/2022 steht hier zum Download zur Verfügung.

 

Unser Info-Brief  3/2022 steht hier zum Download zur Verfügung.

Den Vortrag beim DGUV-Fachgespräch Verkehrssicherheit als pdf-Datei können Sie hier downloaden.

 

Unser Info-Brief 2/2022 steht hier zum Download zur Verfügung.

 

Unser Info-Brief 1/2022 steht hier zum Download zur Verfügung. 

 

 

 

Hier erhalten Sie die Projektbeschreibung zur Max Achtzig Idee 2022.

Bitte verbreiten Sie diesen in ihrem persönlichen Wirkungsbereich und helfen damit, das Sterben am Stauende zu beenden.

Wenn Sie Übersetzungen in eine andere Sprache benötigen, schreiben Sie uns (info@hellwach-mit-80-kmh.de).


 

Starten wir eine internationale Bewegung.

 

Veränderung fängt bei Dir und mir an. 

Change starts with you and me. 

Le changement commence avec vous et moi.

Zmiana zaczyna się od ciebie i ode mnie. 

 

Verpflichten wir uns täglich aufs Neue.

Let us commit ourselves anew every day.

Prenons un nouvel engagement chaque jour.

Podejmijmy nowe zobowiązanie każdego dnia. 

 

Fahren wir auf Strecken mit Staugefahr bewusst vorausschauend, aufmerksam

und rücksichtsvoll, also regeltreu.

On routes where there is a risk of congestion, let's consciously drive with foresight, attentively and considerately, i.e. with regularity.

Sur les routes où il y a un risque de congestion, conduisons délibérément de manière prévoyante, attentive et prévenante, c'est-à-dire en respectant les règles. 

Na trasach, gdzie istnieje ryzyko zatoru, jedźmy świadomie w sposób perspektywiczny, uważny i rozważny, czyli zgodnie z przepisami.

 

  

 

Download Broschüre / Brochure /  Broszura click on Language

deutsch,english,françaisБългарскиdansk, Ελληνική,

 italianolietuviškasnederlandspolskaRomânescРусскийSvenskaslovenskéSlovenskiespañolčeskymagyarTürk

 

Download Erläuterungen / Explanations /  Explications / Objaśnienia  click on Language

deutsch,english,françaisБългарскиdanskΕλληνικήitalianolietuviškasnederlandspolskaRomânescРусскийSvenskaslovenskéSlovenskiespañol, českymagyar, Türk  

 

 

 

 

 


Unser Werbevideo

 

"Willkommen bei den Max-Achtzigern".

 

Es fasst die erforderliche Selbstverpflichtung zu dem von uns erarbeiteten "Max-Achtzig-Sicherheitsregister" für die Fahrerhandbücher der Unternehmen zusammen.   

 

Anschauen 

https://www.facebook.com/Hellwachmit80kmh/videos/4647726315302236

 

oder downloaden

Schau Dir unsere Aufklärungsvideos zu den Unfallgefahren jetzt auch auf youtube an.

 


 

 

 

Der INFO-Brief Nr. 17 kann heruntergeladen werden (zum Download Zahl anklicken). 

 

Inhalt:

 

Neue Mitglieder / Unterstützer

 

Schaffung von Corporate Identity, Aufruf die Bewegung zu unterstützen.

(download Unterstützertext)

 

trans aktuell Symposium Sicherheit in der Transport- und Logistikkette

 

 

 

Der INFO-Brief Nr. 16 "NUFAM Edition" kann heruntergeladen werden (zum Download Zahl anklicken). 

 

Wir blicken auf eine erfolgreiche viertägige Teilnahme an der Nutzfahrzeugmesse in Karlsruhe zurück. Lesen Sie selbst.

Wir haben den Parteien der Mitte am 22. Mai 2021 fünf Wahlprüfsteine zum Tod am Stauende auf deutschen Autobahnen und zur Hebung der Verkehrssicherheit vorgelegt und nun endlich alle Antworten beisammen.

Die wesentlichen Inhalte haben wir tabellarisch in einer Synopse zusammengefasst und als Anhang beigefügt. Außerdem können Sie die Antworten der CDU/CSU, der SPD, der FDP und von Bündnis 90/Grüne durch anklicken des Parteinamens downloaden und in Gänze nachvollziehen.

 

Schlüsse zu ziehen überlassen wir ich Ihnen. Allerdings können wir die Enttäuschung über die Antwort von CDU/CSU nicht verhehlen. Zum einen hat sich die aktuelle Regierungspartei  nur oberflächlich und nicht in vollem Umfang mit unseren Fragen befasst. Zum anderen erscheint das Fazit, dass seitens der Union aktuell nichts zu veranlassen ist, selbstgefällig und zeugt von fehlender Problemnähe und fehlendem Problembewusstsein. Mit ihrem „Weiter so“ wird das Sterben am Stauende nicht zu reduzieren sein.

 

 

Die Info-Briefe Nr. 13, Nr. 14 und Nr. 15 stehen zum download bereit. (zum Download Zahl anklicken)

 

Erfahren Sie mehr über unsere Max-Achtzig-Europa-Kampagne und wer uns dabei unterstützt.

Informieren Sie sich über die Fernsehberichterstattung zum Sterben am Stauende.

Und freuen Sie sich auf die Nutzfahrzeugmesse NUFAM in Karlsruhe vom 30. September bis 3. Oktober 2021. Die Max Achtziger sind dabei.

 


 

 

Der brisante INFO-Brief Nr. 12 steht zum download bereit. 

 

Die Zahl der toten Fahrer am Stauende steigt von Rekord zu Rekord und es scheint niemanden zu interessieren - nicht die Politik und nicht die breite Öffentlichkeit.

 

Wir haben BMI Seehofer einen Brief geschrieben und wegen des Wild West Verhaltens vieler LKW-Fahrer um länderübergreifende Kontrollwochen für Abstands- und Überholverbotsverstöße ersucht, um subjektiv überhaupt eine Art Kontrolldruck wahrnehmen zu können. 

 

Und wir haben den regierungswilligen Parteien einen Fragenkatalog geschickt, was sie für die Sicherheit der Fahrer im Transportgewerbe zu tun bereit sind.   

 

Das Sterben am Stauende muss ein Ende haben. Zur Verbesserung des Verkehrsklimas müssen aber auch du und ich beitragen. 

Und wir haben im September die Wahl, wer uns dabei unterstützt.

Sagt wer? Sagt Max Achtzig.

-neu-neu-neu-

Internationaler Appell Stauende

Aufruf zu regeltreuem und vorausschauendem Fahren auf Strecken mit Staugefahr.

Übersetzungen im Downloadcenter in BG, CS, ES, F, GB, EST, H, LT, LV, NL, PL, PT, ROM, RU, SK. SLO und UA

 

 

 

downloaden

Projektbeschreibung 2021

 

Wer wir sind?

 

Was wir wollen?

Info Brief Nr. 11

7PP - 7-Punkte-Plan zum Beenden des Sterbens am Stauende

Neuer LKW-Aufkleber

downloaden

Schluss mit Auffahrunfällen!

Unfälle unter Beteiligung von LKW – Nationale Koordination der technischen und personalisierten Prävention

 

Themenfelder: Abstand, Ablenkung, Alkoholismus

Politische Eingabe          jetzt downoaden

Forderung Stauende       jetzt downloaden

Forderung Alkoholismus jetzt downloaden

Info Brief Nr. 10

Fortbildungsserie "Feierabendgedanken", Video-Tutorials auf Instagram und Facebook

Auswertung zur Umfrage #Notbremsassistent

jetzt downloaden 

 

Notbremsassistent - Auswertung Umfrage 

jetzt downloaden 

Info Brief Nr. 9

Fortbildungstag bei Spedition Rüdinger GmbH Krautheim; Max-Achtzig-Werbe-Video; Petition "importierter Alkoholismus" - Fortgang und Online-Vortrag am 25.11.2020

jetzt downloaden 

 

Info Brief Nr. 8

Max Achtzig blickt auf die Jahreshauptversammlung in Walldorf zurück.

Die Kampagne "Alkoholismus im LKW" nimmt Fahrt auf. Plakatentwurf Nr. 2 geht in die Realisierung.

Wir haben unseren Einflussbereich erweitert und sind Mitglied  in der VOD e.V.

jetzt downloaden

 

Petition zur Fahrerlaubnisverordnung -                                                                                                                                      PRAXIS BEI NICHTDEUTSCHEN alkoholkranken BKF ändern!

Mangelnde Gefahrenabwehr durch die deutschen Fahrerlaubnisbehörden durch Nichtanwendung der präventiven Fahrerlaubnisversagung gemäß § 46 Absätze 5 und 6 der Fahrerlaubnisverordnung

jetzt downloaden

 

10.06.2020: Schon 27 tote LKW-Fahrer – nationaler Koordinator notwendig - jetzt downloaden 

Unfallgefahren auf Autobahnen durch LKW haben stark zugenommen

Die Monotonie des Fahreralltags, der oft fehlende Sicherheitsabstand, Geschwindigkeiten von nahe 90 km/h und die Ablenkung durch Smartphones potenzieren die Unfallgefahren. Nur mit dem Ruf nach mehr Kontrollen sind die Gefahren nicht einzudämmen.

Das Transportgewerbe, das produzierende Gewerbe, der Handel, die Straßenbaulastträger und die Politik müssen konzertiert dazu beitragen.

 

Info Brief Nr. 7

Max Achtzig startet online-Initiative zur Unternehmenskultur

Eine LKW-Unfallserie im Januar 2020 erschüttert - das muss ein Ende haben.

Max Achtzig fordert einen nationalen Moderator der die "Player" vernetzt.

Jetzt downloaden

 

Info Brief Nr. 6

 Max Achtzig als Netzwerker

-beim DVR, AG Notbremsassistent;

-bei der Kreisverbandsversammlung im Rhein-Neckar-Kreis;

-bei der Vertreterversammlung der BGHW 

Jetzt downloaden

 

Info Brief Nr. 5

 Max Achtzig Schlüsselanhänger sind da - Das Max-Achtzig-Sicherheitsregister für die Fahrerhandbücher  

Jetzt downloaden.

Unsere Mitgliederversammlung hat am 14.5.2019 der Fortschreibung des Logos zugestimmt. Wir wollen damit verdeutlichen, dass der BKF als "Max Achtziger" auf Strecken mit Staugefahr "hellwach" und "regeltreu" fährt.

  

 

Info Brief Nr. 4

 Max Achtzig will nach Europa. - Es gibt neue Giveaways. - In Kürze gibt es das Max-Achtzig-Sicherheitsregister für die Fahrerhandbücher  

Jetzt downloaden.

 

  

Die 10 Max-Achtzig-Regeln als Comic mit einfachen Erklärungen

 Wir haben unser Max-Achtzig-Poster in Einzelbildern in eine ppt-Präsentation gebettet und mit Erklärungen versehen.

Jeder Berufskraftfahrer, jedes Transport- und Logistikunternehmen, jeder der etwas mit dem Transportgewerbe zu tun hat, soll sich damit auseinandersetzen können und Gelegenheit bekommen,  sich zum Max-Achtziger zu bekennen.

 

Die ppt-Präsentation stellen wir Euch zur freien Verwendung im Download-Register zur Verfügung.

 


Unsere Arbeit

"Schwerer Unfall auf der BAB 6, ein LKW-Fahrer lebensgefährlich verletzt, Fahrer fährt ungebremst auf einen LKW am Stauende!" 

Fast jede Woche, manchmal auch täglich hören wir solche oder ähnliche Meldungen im Radio.

Da kein Fahrer absichtlich sein Leben riskiert, geht die Polizei in den meisten Fällen von Ablenkung aus.

Aktuelle Überwachungserkenntnisse zeigen, dass betroffene Fahrer in mehr als 80 Prozent der untersuchten Fälle ihr SMART-Phone nutzten und sich dabei nahezu verkehrsblind fortbewegten.


Binnen 6 Wochen haben 12 Berufskraftfahrer und 2 PKW-Insassen auf tragische Weise bei Auffahrunfällen an einem Stauende auf deutschen Autobahnen ihr Leben verloren.

Bei allen müssen wir als Unfallursache Ablenkung oder Sekundenschlaf annehmen, denn alle erfolgten ungebremst. Verhindern kann solche Unfälle nur einer: Der Fahrer! Wir müssen ihm aber dabei helfen, persönliche und technische Stressoren zu identifizieren und diese beseitigen. Wer ausgeruht und dabei defensiv und vorausschauend unterwegs ist, wird selten in unfallträchtige Situationen geraten. Wir haben die Präventionsoptionen in unseren Empfehlungen "Die Max Achtzig Idee 2022" zusammengefasst. Hier kannst du das Dokument downloaden.